verwilderte

Geschichten aus drei erfundenen Leben
 

Letztes Feedback

  •     11.03.17 21:45
    1
  •     11.03.17 21:45
    1
  •     11.03.17 21:45
    1
  •     11.03.17 21:46
    1

Meta





 

Schwesterndinge

Ihre Aufträge führten Pim und Mipp zum Bilgewasserhafen. Pim war nicht das erste Mal dort und hatte die zweifelhafte Ehre, Mipp zum Gasthaus zu führen. Orientierung war etwas, was der Hobgoblin in ihrem Kopf für nur bedingt wichtig hielt und so kamen sie auf Umwegen schließlich im Gasthaus an und mieteten sich zwei Zimmer. Mipp lud Pim auf einen Melonensaft ein und sie setzten sich auf einen kleinen Felsen am Hafen.

„Du bist ganz schön rumgekommen. Was hat dich denn bereits hierhergeführt?“

„Moogie. Meine Schwester und ich wir sind … wir sind…“ Pim überlegte, wie sie die Beziehung zu ihrer Schwester am besten beschreiben könnte, aber ihr fiel nichts ein. „Wir sind Schwestern“, sagte sie daher abschließend. „Ach. Erzähl mal von ihr“, forderte Mipp sie auf.

Pim kratzte sich am Ohr. „Von ihr habe ich auch Scub. Wir haben da so ein Ding. So ein Schwesternding.“ „So ein wir-schenken-uns-Krabben-Ding?“ „Mehr so ein ‚Ich leg dir nen Krebs ins Bett und ich leg dir Kakerlaken ins Bett und dafür leg ich dir Sprengstoff ins Bett und …“ Mipp hob abwehrend die Hände. „Verstehe. Und was hast du ihr geschenkt?“ Pim grinste verschmitzt als sie an ihren Gegenschlag dachte und sah Mipp anschließend stolz an.

„Einen Drachen.“ „Du flunkerst.“ „Einen kleinen süßen Babydrachen. Er kann Feuer spucken. Er ist unberechenbar. Sie hat gerade ihre Frisur gerichtet und zack versengt er ihr die Augenbrauen.“ Mipp kicherte leise und Pim lachte bei der Vorstellung daran, dann strich sie sich eine Haarsträhne hinter das Ohr. „Naja jedenfalls … sie arbeitet für Murrk Itzelbrik oder er für sie, ich habe das nicht so genau verstanden. Und alle dann und wann treffen wir uns mal.“

„Murrk Britzelbrik? Kenne ich nicht.“ Pim kicherte. „Der macht irgendwas mit Bananen.“

„Wenn sie für diesen Bananenpeter arbeitet, ist sie bestimmt reich, oder? Lass uns sie mal besuchen. Dann kannst du sehen was aus dem Drachen geworden ist und mit deiner Superkrabbe angeben.“

Pim gefiel der Gedanke. Sie würden am Strand liegen, Cocktails schlürfen, Wetten auf den Drachen und Scub abschließen, einen fairen, aber harten Kampf sehen und anschließend gegrillte Krabbenbeine essen. Leider hatte sie keine Ahnung, wo sie nach Moogie suchen sollte.

 

3.4.17 19:21

Letzte Einträge: Schlaue Ratschläge zum halben Preis!, Die Truhe der unbegrenzten Möglichkeiten, Der Matschschnapper-Test, Die schlimmste Sorte, Schnickschnack, Warnung vor der Krabbe

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen